top of page
  • Selina Brodhage-Meixner

Jahresrückblick 2022


Meine lieben Hundefreunde,

ich melde mich aus meiner Babybubble - wie üblich möchte ich mit euch das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren lassen.


Dieses Jahr ist wieder so viel passiert - Veränderungen - Verlust und Gewinn - Leben und Tod - Freude und Trauer.


All das liegt so nah beieinander und zeigt einem so unverblümt was zum Leben dazu gehört und worauf es ankommt. Doch all diese Veränderungen sorgen auch dafür, dass die Zeit nur so verfliegt.


Letztes Jahr zu Weihnachten hielt ich bereits einen positiven Schwangerschaftstest in meinen Händen - ein Traum wurde wahr. Doch vorsichtshalber haben wir diese Nachricht noch eine Weile für uns behalten. Die ersten Monate waren übelkeitsbedingt echt hart - zumal neben den Arztterminen, der Arbeitsalltag ja ganz normal weiter ging.


Für unsere Pflegehündin Pippa (ehemals Purita) hat das neue Jahr das größte Geschenk überhaupt bereit gehalten. Ab Januar kam uns ganz regelmäßig eine tolle Interessentin besuchen und hat den Grundstein im Umgang mit ihr erarbeitet, bis sie Anfang März dann unsere Pu (jetzt Pippa) mit nach Hause genommen hat und ihr somit ein ZUHAUSE gegeben hat. Sechs Monate war sie bei uns und hat in dieser Zeit viel gelernt, doch wie die meisten von euch wissen, hatte sie trotzdem nach wie vor einige nicht unbedingt liebenswerte Macken.

Umso glücklicher sind wir, jemanden gefunden zu haben der sich ihrer nun angenommen hat und zu ihr steht. Die beiden haben uns seitdem sogar schon für Weiteres Training besucht und wir stehen nach wie vor in Kontakt.


Ende März hatte uns Hundeopi Spark dann sehr große Sorgen bereitet. Nach einem Sturz konnte er nicht mehr selbstständig aufstehen, die folgenden Wochen gestalteten sich sehr betreuungsintensiv. Gemeinsam mit unserem Tierarzt haben wir dann noch einen letzten Versuch gestartet und ihm neue Medikamente verabreicht, welche auch ihre Wirkung zeigten. Es ging wieder bergauf und er konnte schon bald wieder laufen. Er hatte noch einen schönen Sommer und hat seinem Job als Hofsheriff alle Ehre gemacht.

Doch mit abfallenden Temperaturen ging es auch mit seiner Beweglichkeit wieder bergab. Auch seine Demenz wurde zunehmend stärker - nächtliches Dauerbellen und Inkontinenz in der Folge. Warum erzähle ich euch das überhaupt? Weil ich euch zeigen will, dass das ganz normal ist. Ich möchte desensibilisieren, Augen und Herz für Senioren öffnen. Seid euch bewusst dass jeder Welpe eines Tages ein Senior ist und dieser auch nochmal ähnlich anstrengend werden kann wie ein Welpe. Ich musste mal wieder feststellen, wie oft man sich dafür rechtfertigen muss, das alles ''auf sich zu nehmen''. Diese Verantwortung habe ich als Tierbesitzer. Ich entledige mich nicht meines Tieres weil es alt und/oder krank ist und natürlich auch eine Belastung mit sich bringt. Ich wusste, dass wir auf Zeit spielen. Und wir bekamen noch über ein halbes Jahr. Es war kein leichtes Jahr. Doch wir hatten am 03. Dezember noch unseren 6. Jahrestag.

Vor 6 Jahren hatte ich ihn bereits als Senior übernommen und niemand hätte gedacht, dass wir noch so viele gemeinsame Jahre geschenkt bekommen. Als es dann über das Wochenende rapide bergab ging, beschloss ich den Tierarzt kommen zu lassen, doch unser Spark war schneller und ist wenige Stunden zuvor - am 05. Dezember - von uns gegangen. Es ist wirklich hart, diesen Weg zu begleiten - doch meiner Meinung nach, sind wir das unseren Fellnasen schuldig.




Einen weiteren Verlust dieses Jahr betrifft unseren Kater Hannibal - schon wieder - wer meine letzten Jahresrückblicke kennt, weiß, dass er schon einmal Thema war. Nun ist er aber leider seit Anfang August nicht wieder aufgetaucht und wir machen uns große Sorgen. Es vergeht kein Tag, an dem wir nicht an ihn denken müssen. Ihr habt sicher unser Tasso Gesuch auf den sozialen Medien gesehen - es ist nach wie vor aktuell und wir sind nicht die einzigen die seit diesem Zeitraum ihre Katze vermissen. Also haltet bitte weiterhin die Augen offen - wir geben die Hoffnung nicht auf!


Das waren unsere größten Verluste und die Tiefpunkte diesen Jahres.

Ansonsten die üblichen Höhen und Tiefen, die jeder von uns zu bewältigen hat. Anstrengend war für mich der Sommer - Hochschwanger, Hochsommer und Corona hatten wir dann allesamt auch noch. Wir haben uns dieses Jahr, was unsere Baustellen angeht, auf unseren Wohnbereich oben im Haus beschränkt und auch einiges geschafft.


Dann die vielen Buchungen über die Ferien und mein Optimismus bis zum errechneten Geburtstermin (02.09.2022-letzter Sommerferientag) zu arbeiten.

Ich würde sagen, wir hatten großes Glück, dass unsere Maus da mitgespielt hat.

Das Allergrößte Glück dieses Jahr und für mich wohl in meinem ganzen Leben erblickte dann am 05. September das Licht dieser Welt. Unsere kleine Ava Rose.



Seitdem sind wir offiziell in Babypause.


Es gab dieses Jahr fast keinen Tag ohne Hundegäste und die Ferien waren allesamt ausgebucht. Die Pension ist zeitweise aus allen Nähten geplatzt und mit wachsender Kugel - besonders dann bei hochsommerlichen Temperaturen - habe ich es kaum noch geschafft auch meinen Trainingskunden gerecht zu werden. Auch dieses Jahr war weiterhin stark von Covid geprägt, doch ich habe das Gefühl so langsam merkt man, dass die immer wiederkehrenden Einschränkungen nicht den gewünschten Erfolg bringen und das das Leben nun einfach weiter geht. Das stimmt mich zuversichtlich im kommenden Jahr einige Umstrukturierungen umsetzen zu können - wie euch zum Beispiel endlich Gruppenkurse anbieten zu können. Ich weiß, ihr wartet schon lange darauf, aber dieses Jahr hatte ich durch die Schwangerschaft und den überraschenden Ansturm in der Pension keine Kapazitäten mehr, da vernünftig etwas auf die Beine stellen zu können.


(Für mehr Bilder und Eindrücke schaut auf unserem Instagram-Profil vorbei!)


Und dafür bin ich euch allen, meine lieben Hundefreunde, wieder so unfassbar dankbar!

Das mein Kundenstamm dank eurer Empfehlungen so stark weiter wachsen konnte und ihr mir immer wieder euer Vertrauen entgegen bringt so wie eure zufriedenen Hunde sind für mich die größte Bestätigung. Vielen Dank!



Aktuell nutze ich meine Babypause auch dafür, einfach mal zu reflektieren und mir Gedanken darüber zu machen wo ich hin will, was ich anders machen möchte, was für neue Konzepte ich für euch ausarbeiten möchte und wie die Umsetzung dazu aussehen soll. Für solche neuen Projekte hatte ich das Jahr über einfach keine Zeit.


Sicher ist, dass euch dieses Jahr einige Veränderungen erwarten werden!


Ich weiß einige können es kaum erwarten und wollen wissen wann es denn nun hier endlich wieder weiter geht. Ich habe bereits hier und da ein wenig Zeit investiert und werde in den nächsten Tagen beginnen hinter den Kulissen Gas zu geben.


Die Pension empfängt mit den Osterferien wieder offiziell Urlaubsgäste. Benötigt ihr vorher noch eine Eingewöhnung oder eine Tagesbetreuung meldet euch bitte zeitnah.


Mit dem Training und den Kursen möchte ich im Frühjahr wieder starten. Die genauen Termine gebe ich euch bald auf der Startseite meiner Homepage bekannt.



Wir wünschen euch und euren Fellnasen einen entspannten Start in das neue Jahr 2023!





89 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page